In Vadstena wurde 1826 Schwedens erstes Zentralhospital für Geisteskranke eingerichtet und Schwedens erster Arzt in der Psychiatrie - Georg Engström - angestellt. Vadstena hatte gute Voraussetzungen als Hospitalsstadt. Die Stadt konnte bereits auf eine Jahrhunderte währende Hospitalstradition zurückblicken: Mårten Skinnares Hospital, gegründet 1519, sowie das Heiliggeistspital, das bereits zur frühen Klosterzeit im Jahre 1400 eingerichtet worden war. 140 Jahre lang war ausserdem das ehemalige Nonnenkloster als staatliches Kriegsinvalidenheim (1643-1783) benutzt worden.

Das Hospital wuchs kräftig, und viele Gebäude kamen hinzu. Die Zahl der Insassen bzw. Patienten stieg von 80 (Jahr 1703), 200 (Jahr 1826) und 900 (Jahr 1895) bis auf 1100 in den 1960er Jahren. In der Mitte des 20. Jahrhunderts war allerdings der grösste Teil der Krankenhausbauten unmodern geworden. Deshalb wurde hinter dem alten Hospitalsviertel eine ganz neue Krankenhausstadt angelegt - das Birgitta-Viertel. Mit ca. 1000 Angestellten war das Birgitta-Krankenhaus der grösste Wirtschaftsfaktor der kleinen Stadt Vadstena bis zur Stillegung der Psychiatrie nach dem Übergang zu offener Behandlung. Heute befindet sich nur noch die gerichtspsychiatrische Regionklinik mit derzeit 76 Plätzen in Vadstena. Sie ist eine von fünf Kliniken im Lande und wird baulich modernisiert und erweitert.

Das Grosse Tollhaus von 1757 beherbergt heute das Hospitalsmuseum. Auf zwei Etagen kann man sich über die Geschichte des Hospitals vom 15. Jahrhundert bis zur Gegenwart sowie über die Behandlung von Geisteskranken von Verwahrung und geschlossener Abteilung zur heutigen offenen Behandlung informieren.

Die Hospitalswanderung "Att tillse de olycklige" erzählt die Geschichte der früheren Abteilung "1. Klasse Männer für gebildete Volksschichten", die sich im Dahlströmska Gården untergebracht war. Der Besucher trifft hier auf Hedvig Svanbeck, Krankenvorsteherin am Wadstena Hospital, die vom Leben des Personals und der Patienten berichtet.

Gruppenführungen im Museum und Hospitalsviertel können das ganze Jahr über gebucht werden.


Nonnenkloster während der Hospitalszeit

Nordflügel des Nonnenklosters mit T-Gebäuden. Foto: Förening Gamla Vadstena



Nordflügel des Nonnenklosters. Foto: Förening Gamla Vadstena

Birgittas Gebetsraum mit Transportkiste. Foto: Förening Gamla Vadstena

Grasgarten während der Hospitalszeit. Foto: Förening Gamla Vadstena

Innenhof des Nonnenklosters. Foto: Förening Gamla Vadstena

Foto: Förening Gamla Vadstena

Personal der Frauenabteilung. Foto: Förening Gamla Vadstena


Hospitalsstadt Vadstena

Grosses Tollhaus. Foto: Bernd Beckmann Grosses Tollhaus

Mårten Skinnares Haus. Foto: Bernd Beckmann Mårten Skinnares Haus

Trefaldighetsgården und Kirche. Foto: Bernd Beckmann Trefaldighetsgården und Kirche

Ehemaliges Kurhus / Lazarett. Foto: Bernd Beckmann Ehemaliges Kurhus / Lazarett

Dahlströmska Gården. Foto: Bernd Beckmann Dahlströmska Gården

Empiren. Foto: Bernd Beckmann Empiren

Nonnenkloster (Westflügel). Foto: Bernd Beckmann Nonnenkloster (Westflügel)

Asylen. Foto: Bernd Beckmann Asylen


Führungen und Museen im Hospitalsviertel

Hospitalsmuseum und Mårten Skinnares Haus

Hospitalsmuseum, Behandlungsraum. Foto: Bernd Beckmann

Medizinalhistorisches Museum, befindet sich im "Grossen Tollhaus (Stora Dårhuset)" von 1757, mitten im alten Hospitalviertel. Hier wird die Behandlung psychisch Kranker währende der Jahrhunderte beschrieben, vom Heiliggeistspital des 15. Jahrhunderts über Mårten Skinnares Hospital bis zum Birgitta Krankenhaus moderner Zeiten.

Mårten Skinnares Haus

Mårten Skinnares Haus gehörte zum Alten Hospital und ist ein spät mittelalterliches Wohnhaus mit vielen interessanten Details.

Öffnungszeiten und Führungen 2017
24./25. Juni, 1./2. Juli:
Samstag/Sonntag 12-17 Uhr
Führung: 14.00 & 15.30 Uhr
8. Juli-20. August:
täglich 12.-17 Uhr
Führung: 14.00 & 15.30 Uhr
26./27. August, 2./3. September:
Samstag/Sonntag 12.00 - 17.00
Führung: 14.00 & 15.30 Uhr

Eintritt:
Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten
Erwachsene 80 kr
Jugendliche (8 - 17 Jahre) 50 kr
Kinder unter 8 Jahren gratis

Besuchsinformation Hospitalsmuseum und Mårten Skinnares Hus (auf Schwedisch)

Kontakt

 0143-62 16 00.